background img

Digitaler HD Sat Receiver Test

Digitale Satellitenreceiver für HD-Empfang – ein Testbericht

Mit der Einführung des digitalen Satellitenfernsehens in den späten 90er Jahren wurde der technische Grundstein für hochauflösendes Fernsehen für Jedermann gelegt. Seit der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2006 ist HDTV im Massenmarkt angekommen. Mittlerweile senden nahezu alle öffentlich-rechtlichen TV-Anbieter in Deutschland ihre Programme via Satellit ohne Aufpreis in HD-Qualität, weitere HD-Sender kommen auf der HD-Plus-Plattform auf dem ASTRA-Satelliten-System hinzu, ergänzt wird das HD-Programmangebot durch Pay-TV-Anbieter wie Sky Deutschland. Viele aktuelle Fernsehgeräte haben zwar bereits ein Sat-HD-Empfangsteil integriert. Möchte man aber eine bereits vorhandene TV-Anlage für digitalen HD-Empfang via Satellit nachrüsten, bietet der Markt ein großes Angebot an HD-Satelliten-Receivern als Beistellgerät an.

Ausstattungsmerkmale

HD-Receiver für Sat-Empfang gibt es in zwei Hauptkategorien: mit integrierter Festplatte zum Aufzeichnen des Fernsehprogramms sowie preiswertere Geräte ohne Festplatte. Im folgenden Test konzentrieren wir uns auf kostengünstigere Geräte, die kein Festplattenlaufwerk beinhalten, wobei jedoch die meisten Sat-Empfänger die Möglichkeit bieten, eine externe Festplatte als Aufnahmemedium anzuschließen.

HbbTV gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dies ist ein Standard, der neben dem eigentlichen Sat-Empfang zusätzliche Dienste per Internet verarbeiten kann. Dies sind z. B. EPG-Programmführer und Mediatheken der einzelnen Programmanbieter. Viele Geräte haben einen Netzwerkanschluss eingebaut, über den Videoquellen im heimischen LAN (MediaBoxen) abgespielt werden können. Über diese LAN-Schnittstelle können außerdem Software-Updates für das Gerät eingespielt werden, die dem Sat-Empfänger neue Funktionen eröffnen, was aber herstellerabhängig ist. Ein weiterer sinnvoller Anschluss ist eine USB-Buchse, mit der externe Festplatten oder auch USB-Sticks für Aufnahme und Wiedergabe genutzt werden können.

Wenn Sie an Pay-TV-Angeboten (Sky) oder an Programmen mit Grundverschlüsselung (z. B. ORF) interessiert sind, sollten Sie darauf achten, dass der HD-Sat-Receiver entweder mit einem CI-Modul nachrüstbar ist oder dass das Gerät von Haus aus mit SmartCards umgehen kann. Wenn es bei Ihnen häufiger vorkommt, dass Sie ein TV-Programm aufzeichnen möchten, während Sie ein anderes live anschauen, so waren bislang hierfür zwei Satelitenempfänger notwendig. Mit einem sogenannten Twin-Receiver ist das nicht mehr notwendig – hier werden zwei Sat-Receiver in einem Gerät vereinigt.

Der digitale HD Sat Receiver Test

Wir haben sechs HD-fähige Satellitenreceiver mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen unter die Lupe genommen und zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der Geräte auf.

Samsung GX-SM550SH HDTV Satelliten-Receiver

NameSamsung GX-SM550SH
HDMI, Scartja
PVRja
LANja
Extras: USB 2.0, HbbTV, Connect Share, DLNA, Anynet+

Dieser Sat-Empfänger ist das Energiesparwunder in unserer Testreihe, er weist die Energieeffizienzklasse A auf, was bei Langzeitbetrieb nicht vernachlässigt werden sollte. Im Lieferumfang ist eine Karte für HD+ enthalten, welche ein Jahr lang kostenlosen Empfang von 20 Privat-TV-Anbietern in HD-Qualität ermöglicht. Dieses Gerät ist das einzige in unserer Testreihe mit HbbTV-Funktion. Mit einer externen Festplatte ist zeitversetztes Fernsehen möglich. Alles in allem ist der Samsung GX-SM550SH ein vielseitiges Gerät mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Telestar Teledigi 4 HD

NameTelestar Teledigi 4 HD
HDMI, Scartja
PVRja
LANja
Extras:USB 2.0, CI+, Startel INFO, SCR tauglich

Ein weiteres Gerät, welches alles bietet, was man braucht: Es kann mit einem CI-Plus-Modul nachgerüstet werden und mit externer Festplatte kann der Sat-Receiver aufnahmetauglich gemacht werden. Timeshift-Funktionen sind ebenfalls nutzbar. Es kann ins heimische Netzwerk eingebunden werden und mit einer Smartphone-App kann das Gerät sogar von unterwegs ferngesteuert und programmiert werden. Ein kleines Alleinstellungsmerkmal ist das separate “Infrarot-Auge“: Das Gerät kann im Schrank verschwinden, lediglich eine kleine herausgeführte Linse macht es weiterhin für die Fernbedienung erreichbar. Und nicht zuletzt wartet der Teledigi 4 HD aus deutscher Produktion mit einem innovativen Menü-System auf, welches die Bedienung (insbesondere die Programmplatz-Belegungen) sehr vereinfacht.

DigitalBox Imperial HD 5

NameDigitalBox Imperial HD 5
HDMI, Scartja
PVRja
LANja
Extras:USB 2.0, SCR tauglich

Der Imperial HD 5 aus dem Hause DigitalBox ist ein schlichter Twin-Sat-Receiver, der in seiner Bauform allerdings etwas altbacken daherkommt. Die Menüführung erinnert ein wenig an die Bedienung von analogen Satellitenempfängern der ersten Generation. Der Anschluss einer externen USB-Festplatte für Aufnahmen und Timeshift-Funktionen ist zwar möglich, jedoch muss das separate Laufwerk eine eigene Stromversorgung mitbringen. In unserem Test wurde eine NTFS-formatierte Festplatte vom Gerät nicht erkannt; erst nachdem wir das Laufwerk mit FAT32 umformatiert hatten, war die Platte vom Receiver ansprechbar. Diese Schwachstellen können leider nicht mit den marginalen Internet-Funktionen gutgemacht werden, die das Gerät über eine LAN-Buchse bietet: Internet-Radio, Wetterberichte und flickr-Fotos sind nicht mehr als nette Spielereien. Die etwas langsamen Umschaltzeiten beim Programmwechsel schmälern zusätzlich das TV-Vergnügen.

Humax PR HD 3000

NameHumax PR HD 3000 HDTV Twin
HDMI, Scartja
PVRja
LANja
Extras:Twin-Tuner, USB 2.0, eSATA, Sky Tauglich

Dieses Gerät ist unsere absolute Kaufempfehlung. Es bietet eine hervorragende Sky-Unterstützung durch das integrierte Zugangssystem (NDS Video Guard) und einem hohen Bedienkomfort. Der Twin-Sat-Receiver ermöglicht gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe mit einem externen Laufwerk – neben USB-Laufwerken werden auch eSATA-Festplatten unterstützt. Ein Netzwerkanschluss ist ebenfalls vorhanden. In unserem Test bot dieses Gerät die beste Bild- und Tonqualität.

Thomson THS811

NameThomson THS811
HDMI, Scartja
PVRja
LANnein
Extras:USB, integrierter Smartkarten Einschub (für IRDETO Programme und ORF HD)

Der schlichte THS811 der Firma Thomson ist eine Empfehlung für diejenigen, die an österreichischem Fernsehen in HD interessiert sind. Neben dem Kombi-Austria-Paket (ORF, ATV) können weitere IRDETO-verschlüsselte Programme empfangen werden. Auch dieses Gerät bietet Aufnahme- und Timeshift-Funktionen per USB auf externen Laufwerken.

Technisat TechniStar S2

NameTechnisat TechniStar S2
HDMI, Scartja
PVRja
LANja
Extras:USB 2,0, CI+ (kompatibel zu HD+ und Sky), UPnP, DVRready, SCR tauglich

Der TechniStar S2 ist der Preisbrecher in unserer Testserie. Für weniger als 100 Euro werden vielfältige Funktionen geboten. Es kann mit CI+ nachgerüstet werden und bietet dann Empfangsmöglichkeiten für verschlüsselte HD-Programme verschiedener Herkunft. Ein SmartCard-Reader ist bereits integriert, USB- und Netzwerkanschluss sind vorhanden.